Siegel, Zertifikate, Labels /1

Pflanzen und verschiedene andere Produkte, die es im Zusammenhang mit einem grünen Zuhause gibt, kann man heutzutage an den unterschiedlichsten Orten kaufen.

Züchter, Produzenten und Händler im Gartenbau haben deshalb zur besseren Information verschiedene Siegel, Zertifikate oder Labels entwickelt oder sie erfüllen dafür bestimmte Kriterien.

Käufer können anhand verschiedener Kennzeichnungen mehr über Qualität, nachhaltige Produktion, faire Handelsbedingungen, Pflanzenschutzanwendungen und Arbeitsbedingungen erfahren.

Im folgendem ein kurzer Überblick wofür die Labels im Einzelnen stehen. Die jeweiligen Zertifizierungsbedingungen finden sich unter den entsprechenden Label-Links.




EAB- Erzeugergem. f. autochtone Baumschulerzeugnisse in Bay.

Dieses Zertifikat vergibt die "EAB" für hochwertiges heimisches Pflanzgut in Bayern.Es ist besonders geeignet für Pflanzungen heimischer Gehölze im Straßenbau, Gewässer- und Naturschutz, Forst, Grünzüge, Ausgleichspflanzungen, Raumordnungs-Maßnahmen u.v.m..


Von der Herkunft der Saatkörner bis zum gepflanzten Strauch wird die gesamte Erzeugungskette über viele Jahre protokolliert und überwacht. Durch die Zertifizierung können die eigens gekörten autochthonen Saatgut- Mutterpflanzen- Standorte in der Natur zurückverfolgt und sichergestellt werden.



weitere Gütezeichen für autochtone Gehölze:

BDB- Bund Deutscher Baumschulen

Der BdB vergibt für Mitglieder folgendes Markenzeichen:


Die mit diesem Zeichen versehenen Baumschulpflanzen entsprechen den Gütebestimmungen für Baumschulpflanzen* und werden in einem Unternehmen erzeugt, das durch die Umsetzung der Inhalte der BdB-Checkliste ‘Öko-Audit’ bereits einen wesentlichen Schritt in Richtung Umweltmanagement-Systeme leistet. Ebenfalls steht es für die Einhaltung und kontinuierliche Umsetzung des vorgegebenen Qualitätssicherungssystems.
( * = Herausgegeben als: “Gütebestimmungen für Baumschulpflanzen” der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. FLL )


ADR- Allgemeine deutsche Rosenneuheitenprüfung



Mit der allgemeinen deutschen Rosenneuheitenprüfung werden Zierwert und Widerstandsfähigkeit neuer Rosensorten geprüft und beurteilt.
Die Eigenschaften der Neuheiten werden anhand von Merkmalen wie Winterhärte, Reichblütigkeit, Wirkung der Blüte, Duft oder Wuchsform über mehrere Jahre bewertet.
Die Widerstandsfähigkeit neuer Rosensorten steht dabei an erster Stelle in der Qualitätsbewertung. Die ADR-Prüfsorten wachsen ohne Pflanzenschutzmittelbehandlung, um Zierwert und Robustheit der Pflanzen anhand ihrer natürlichen Eigenschaften zu beurteilen.


EG-Pflanzenpass

Info-Blatt Pflanzenpass,pdf

Der EG- Pflanzenpass gibt Auskunft über den Erzeuger und bescheinigt die Pflanzengesundheit bestimmter gehandelter Pflanzenwaren. Damit soll eine Ausbreitung von Quarantäneschadorganismen (QSO) verhindert und die schnelle Zurückverfolgbarkeit der Ware bei Auftreten von QSO gewährleistet werden.


EG- Biosiegel


Die Vergabe des Bio-Siegels richtet sich nach den Kriterien der EG-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau.
Sie schreiben unter anderem vor, dass mindestens 95 Prozent der Produktzutaten aus landwirtschaftlicher Produktion aus dem ökologischen Landbau stammen müssen. Nur Erzeuger sowie Verarbeitungs- und Importunternehmen, die nach den Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau wirtschaften und sich den vorgeschriebenen Kontrollen unterziehen, sind berechtigt, ihre Produkte unter den Bezeichnungen "Bio" oder "Öko" zu verkaufen. Bei der Kennzeichnung der Produkte muss der Name und/ oder die Codenummer der zuständigen Öko-Kontrollstelle angegeben werden.


MPS-Milieu Programma Sierteelt


MPS ist eine internationale Organisation, die Gütesiegel (MPS A,B,C) für eine sozialverantwortliche und nachhaltige Produktion im Gartenbau entwickelt.
Die verschiedenen Zertifikate gelten für landwirtschaftliche Produkte. Die zertifizierungsspezifischen Anforderungen betreffen den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Düngemitteln, Energie und Wasser sowie den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser und Abfällen.
MPS ABC stellt eine Zertifizierung der Herstellungsprozesse dar, basierend auf den (umweltschutzrelevanten) Tätigkeiten des gesamten (Zucht-) Betriebes.


Global GAP


Global G.A.P. steht mit seinem Logo für einen weltweiten Referenzstandard für gute Agrarpraxis(G.A.P.) in der konventionellen Landwirtschaft. Einbezogen sind dabei auch der integrierte Pflanzenschutz und die sozialen Belange von Arbeitskräften.
Die meisten zertifizierten Erzeuger kommen aus dem Bereich Obst und Gemüse und Blumen- und Zierpflanzen.



weiter